Underworld : Barbara Barbara ... ein Beat.LOG Impuls von Leon Brachvogel

Underworld Underworld Barbara Barbara, we face a shining future
14 Mar
2016

Underworld veröffentlichen am Freitag ihr neuntes Studioalbum mit dem Namen „Barbara Barbara, We Face a Shining Future“. Da man es aber auch heute schon hören kann, gibt es hier eine "First Listen" Albumreview.

Bereits 4 Tage vor Release stellt „The Guardian“ das neue Album von Underworld via hearthis.at als Stream zur Verfügung. Diese Gelegenheit habe ich natürlich genutzt und schon mal reingehört. Hier meine Gedanken beim ersten Hören:

I Exhale“, die erste Single der LP, ein sehr starker Beginn. Der mit 8 Minuten längste Song des Albums stimmt auf das ein, was noch kommt. „If Rah“ beginnt als sehr direkte elektronische Nummer, entwickelt sich bis zum Ende immer weiter und wird melodischer und komplexer. Dadurch zieht einen das Lied direkt in seinen Bann. Der dritte Track, „Low Burn“, hat einen technoiden Charakter, in dem man sich schnell verliert. Der Einsatz der Vocals, die man meist verwaschen im Hintergrund hört, gefällt mir hier sehr gut und macht das Lied komplett. Eine runde Sache.

In der zweiten Hälfte schaltet das Album erstmal einen Gang runter. „Santiago Cuatro“ ist das einzige Instrumental. Nur bestehend aus einem flächigen Bass, einer westlich klingenden Gitarre und einer Handvoll Effekten wirkt es wie beruhigendes Interlude. Diese Grundstimmung wird auch mit dem nächsten Lied erstmal gehalten. Sowohl die Geschwindigkeit als auch die Instrumentation auf „Motorhome“ sind sehr minimalistisch gehalten. Der Gesang vermittelt ein melancholisches Gefühl, wirkt aber irgendwie aufbauend.

Ova Nova“ ist von allen Lieden wohl am poppigsten und tanzt am meisten aus der Reihe, während es den Fluss des Albums nicht unterbricht. Trotz seiner Melancholie besitzt es für mich einen Ohrwurmcharakter, jedoch würde ich diese Nummer als die schwächste bezeichnen. Titel 7 funktioniert sehr gut als Outro. „Nylon Strung“ strahlt einen gewissen 80er-Jahre-Vibe aus. Schöner Schluss!

Barbara Barbara, We Face a Shining Future“ ist definitiv ein starkes Album. Am besten gefällt mir hier, wie die Instrumentalstücke und die Vocals sich gegenseitig  komplementieren. Besonders mag ich den Einsatz der Vocals in Bezug auf Variation, Features und Vocoder. Prädikat „wertvoll“!

> http://www.theguardian.com/music/2016/mar/14/underworld-barbara-barbara-we-face-a-shining-future-exclusive-album-stream
o d e r
> http://groove.de/2016/03/14/underworld-barbara-barbara-we-face-a-shining-future-stream-premiere/

facebook.com/beat.log.mag

Additional Info

  • Copyright: (Bild © Album Artwork | Text © Leon Brachvogel)